5Mo 1,1-3,22 – Ego, Streit, Zweifel und andere Riesen besiegen

Text als: Video MP3PDF

Schalom ihr Lieben,

mit dieser Folge sind wir beim fünften und letzten Buch der Torah angekommen. Für viele von uns hier im TfK-Team ist es mit das schönste Buch der fünf Bücher Mose. Unter anderem deswegen, weil hier mehr als in den anderen vier Büchern von Gottes gerechten Geboten, der Liebe und der totalen Hingabe für Gott geredet wird. Hier ein Beispiel dazu, welches wir – so Gott schenkt – in ein paar Wochen lesen werden:

5. Mose 10,12-13 Höre Israel: Der ALLMÄCHTIGE, euer Gott, verlangt von euch nur das eine, dass ihr Ehrfurcht vor ihm habt, seinen Weisungen folgt und ihn mit ganzem Herzen und mit allen Kräften liebt und ehrt. Lebt nach seinen Geboten und Anordnungen, die ich euch heute verkünde! Wenn ihr das tut, wird es euch gut gehen.

Man könnte fast sagen, dass in diesen zwei Versen die ganze Bibel auf den Punkt gebracht wird. Und das ist auch so, denn als unser Herr Jeschua nach dem größten Gebot gefragt wird, zitiert er eine ähnliche Stelle. Auch aus dem 5. Buch Mose. Aber dazu kommen wir erst in der nächsten Woche.

Jetzt wollen wir euch erst einmal – ehe es mit dem fünften Buch losgeht – einen kurzen Rückblick auf die ersten vier Bücher geben:

1. Buch Mose:

Im 1. Buch Mose haben wir direkt am Anfang von der Schöpfung von Himmel und Erde und der Erschaffung der ersten Menschen gelesen. Dann haben wir gesehen, wie durch sie die Sünde in die Welt kam und dadurch Gottes perfekte Welt in ein böses Chaos verwandelt wurde. Aber Gott startete direkt nach dem großen Fehler seiner ersten Kinder seinen Rettungs- und Wiederherstellungsplan für die Menschen. Wie? Indem er mit Noah einen Bund schloss.

© rudall30- stock.adobe.com

Dann später schloss der Allmächtige einen noch viel wichtigeren Bund mit Abraham, Isaak und Jakob. Durch diesen ewig gültigen Bund soll irgendwann am Ende wieder alles so werden wie am Anfang.

Sweet Publishing / FreeBibleimages.org – CC BY SA

Das heißt: Gottes Schöpfung wird wieder perfekt und voller Liebe und Frieden. Und dann wird auch Gott wieder mitten unter seinen Kindern sein.

2. Buch Mose:

Im 2. Buch Mose liegt der erste Schwerpunkt auf der Befreiung der Großfamilie Abrahams, Isaaks und Jakobs, also auf der Befreiung Israels. Direkt danach beginnt die Reise in das von Gott geschenkte und versprochene Land. Der zweite Schwerpunkt sind die Gebote Gottes an seine Kinder.

© rudall30- stock.adobe.com

Und der dritte große Schwerpunkt ist das Zelt Gottes mitten unter ihnen. Durch dieses Zelt ist zwar Gott nicht wieder ganz so wie im Garten Eden mitten unter den Menschen, aber es ist schon mal ein Anfang.

© ratpack223 – stock.adobe.com

3. Buch Mose:

Im 3. Buch Mose lesen wir hauptsächlich von Geboten, Bestimmungen und Abläufen rund um das Zelt Gottes. Auch lesen wir von den Festen Gottes.

Diverse – u.a. rudall30©, barks©, owl summer© – stock.adobe.com

Und wir lesen zum ersten Mal von der Prophezeiung, dass wenn seine Kinder ungehorsam sind, Gott sie aus dem geschenkten Land vertreiben und über die ganze Erde zerstreuen wird.

Wenn das geschehen sollte, dann wird es auch kein Zelt und somit keine Anwesenheit Gottes mitten unter seinen Kindern geben. In anderen Worten: Man wird sich wieder von dem Ziel der Schöpfung entfernen, denn unter ungehorsamen Kindern kann unser himmlischer Vater nicht sein. 

4. Buch Mose:

Sweet Publishing / FreeBibleimages.org – CC BY SA

Man könnte dieses Buch auch das Buch des Ungehorsams, der Ungeduld und des Meckerns und Moserns nennen. Kein anderes Buch zeigt so klar und deutlich und völlig “unverschönt” die Macken von uns Menschen. Darum ist es auch ein warnendes und somit sehr, sehr lehrreiches Buch. Denn wir sollten die Fehler, die unsere Vorfahren vor uns mit Gott gemacht haben, auf keinen Fall wiederholen. Dazu wieder unsere berühmte Stelle aus dem Brief an die Korinther:

1. Korinther 10,1.6.11 Liebe Brüder, vergesst nicht, was vor langer Zeit unsere Vorfahren in der Wüste erlebt haben. … Alle diese Ereignisse sind uns als warnendes Beispiel gegeben. Wir sollen unser Verlangen nicht auf das Böse richten, so wie sie es taten, als sie ihren Gelüsten folgten. … Alle diese Ereignisse, die ihnen widerfuhren, dienen uns als Beispiel. Sie wurden für uns, die wir am Ende der Zeiten leben, als Warnung aufgeschrieben. Deshalb seid vorsichtig!

5. Buch Mose:

Und zum 5. Buch Mose möchten wir vorgreifend auch eine Kleinigkeit sagen. Hier geht es vor allem um diese Themen: Gott fürchten. Gott lieben. Gott dienen. Und zwar mit allem, was uns ausmacht.

Wie wir das alles machen können, können wir zwar überall in der Bibel lesen, aber der Startpunkt dafür wird hier im 5. Buch Mose gelegt.

So, genug der Einleitung. Jetzt legen wir mit der heutigen Folge los. Also holt eure Bibeln raus und los geht’s …